09.05.2021 in Landkreis

Silke Engler einstimmig als Erste Kreisbeigeordnete nominiert

 
Der Corona bestimmte Abstand täuscht: Silke Engler und Andreas Siebert sind das ideale Tandem

Am 7. Mai 2021 fand in Reinhardshagen der Unterbezirksparteitag Kassel-Land unter Teilnahme von 12 SPD-Mitgliedern aus Baunatal statt, darunter Dagmar Leise, Robert Szeltner und Arnold Dittmar als Vertreter von Großenritte. Zentraler Punkt war die Abstimmung über den Koalitionsvertrag zwischen SPD und Grünen über die künftige Zusammenarbeit im Kreis. Dieser wurde mit überwältigender Mehrheit angenommen.

Besonders für Baunatal war ein weiterer Punkt der Tagesordnung interessant. Die künftige hauptamtliche Erste Kreisbeigeordnete war zu bestimmen. Von der Kreistagsfraktion war Silke Engler vorgeschlagen worden.

Landrat Andreas Siebert begründete, warum Silke Engler seine erste Wahl ist. Ihre bisherige Zusammenarbeit war  von vollem gegenseitigen Vertrauen und Verlässlichkeit geprägt. Ihre Qualitäten habe sie als würdige und erfolgreiche Nachfolgerin von Manfred Schaub bewiesen, "der gefühlt immer da war und dann plötzlich nicht mehr". Als Juristin sei sie zudem für die kommende Aufgabe besonders qualifiziert.

Der Söhrewalder Bürgermeister Michael Steisel bescheinigte Silke Engler, dass "sie den Landkreis lebt". Die Energiewende in Nordhessen sei maßgeblich ihr zu verdanken.

In der abschließenden Abstimmung wurde Silke Engler dann einstimmig für die Stelle der Ersten Kreisbeigeordneten nominiert.

Dagmar Leise, Robert Szeltner und Arnold Dittmar gehörten zu den ersten Gratulanten, die Silke Engler, aber auch dem Landkreis für die Wahl gratulierten.

Leider hat diese Wahl auch später zur Folge, dass sich Baunatal eine neue Bürgermeisterin oder einen neuen Bürgermeister wird suchen müssen. Ein kleiner Trost wird sein, dass Silke Engler für ihren Heimatort nicht verloren ist, sondern in ihrer neuen Funktion weiterhin die nordhessische Politik maßgeblich mitbestimmen wird.

21.04.2021 in Allgemein

Grüne Milchmädchen

 

Wir Sozialdemokraten sind nach der Wahl angetreten, mit allen Fraktionen fair und aufrichtig umzugehen. Dazu passen aber keine Andeutungen über mögliche nebulöse Manipulationen oder das Veröffentlichen Alternativer Fakten. Daher verfahre ich persönlich hier zweigleisig: rechts bleibt die ausgestreckte Hand – mit links folgt aber eine Richtigstellung.

Kennen Sie die Geschichte von Jean de La Fontaine über ein Milchmädchen, das sich auf dem Weg zum Markt bereits vorstellt, was es mit dem Erlös für die Milch – und wiederum von dem Gewinn aus dem Erworbenen und immer so weiter – alles kaufen könne, zuletzt aber unversehens die Milch verschüttet Die Butter aus der Milch war praktisch schon verkauft, als sie noch im Krug war. Fünfzig (unbefruchtete?) Eier wurden vom Erlös gekauft, die allesamt von der einzigen (!) Henne ausgebrütet, wieder verkauft und gegen ein Schwein getauscht werden könnten. Fett geworden ließe sich dieses gegen eine Kuh tauschen, die (ohne Bullen!) auch noch Kälbchen gebären könnte.

 

Was wohl aus ihr wurde?  Scheinbar rechnet sie nun bei den Baunataler Grünen. 

18.04.2021 in Kommunalpolitik

Auf ein Neues!

 

Die neuen Stadtverordneten sind im Amt. Am Montag, 19. April hat sich die Stadtverordnetenversammlung konstituiert und die Arbeit aufgenommen.

Überdurchschnittlich viele frühere Abgeordnete aus Großenritte sind dieses Jahr nicht zur Wahl angetreten. Dennoch sind wieder viele frische, kompetente und motivierte Großenritter in der Stadtverordnetenversammlung vertreten:

Die Nachfolge des Stadtverordnetenvorstehers trat Reiner Heine an. Die SPD ist davon überzeugt, dass er sein Amt weiterhin überparteilich, ausgleichend und sicher ausüben wird. Seine Erfahrung als früherer Vorsitzender der SPD-Fraktion wird ihm dabei hilfreich sein.

Eine Bereicherung für den Haupt- und Finanzausschuss ist Michael Leckebusch, der seine gesamte Kompetenz als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht wird einbringen können.

Dagmar Leise ist erneut im Bau- und Umweltausschuss der Stadt Baunatal vertreten und zugleich dessen designierte Vorsitzende. Dagmar ist seit kurzem auch Geschäftsführerin der SPD-Fraktion.

Dank seiner beruflichen Historie ist Robert Szeltner eine Verstärkung des Sozialausschusses.

Inel Marz ist von der SPD in den Ausschuss für Digitalisierung, Energie und Infrastruktur entsendet worden.

Als Nachfolger von Karl-Hermann Herbst wurde Arnold Dittmar in den Magistrat gewählt und noch am Montag als ehrenamtlicher Stadtrat vereidigt.

17.04.2021 in Allgemein

Politik hautnah: Der Baunataler SPD-Fraktions-Podcast ist live!

 
  • Was passiert nach der Wahl mit den gewählten Stadtverordneten?
  • Was machen die Stadtverordneten genau?
  • Welche Entscheidungen stehen an? 
  • Was wird die SPD beschließen und warum diese Entscheidung?

Die Stadtverordneten Nils Deistler, Tim Kaiser und Max Böttcher geben in einem neuen Podcast einen direkten Einblick in ihre Rollen als Entscheidungsträger für die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger der Stadt Baunatal. Direkt und unverblümt erläutern sie Hintergründe anstehender Beschlüsse. 

Sie berichten über und aus der SPD-Fraktion der Stadt Baunatal in Nordhessen. Immer am Samstag vor der nächsten Stadtverordnetenversammlung.

Folge 1 ist online verfügbar unter

https://spd-fraktion-baunatal.podigee.io

oder direkt hier

 

Darin geht es um die Konstituierende Sitzung der Stadtverordneten-Versammlung in Baunatal (Nordhessen). Wahlen, Wahlen und...Wahlen.

Hören Sie rein und nehmen Sie teil an den Gedanken, Sorgen, Freuden und Erfolgen der jungen Stadtverordneten!

30.03.2021 in Allgemein

SPD Großenritte freut sich auf sanierte Erich-Kästner-Sporthalle

 
EKS-Turnhalle vor dem "Facelifting".

Im Augenblick ist der Weg zum Sportunterricht für die Schüler der Erich-Kästner-Schule deutlich weiter als zuvor. Doch in einigen Monaten entschädigt eine völlig veränderte Turnhalle durch ein wesentlich besseres Umfeld. Neben einer energetischen Sanierung wird die „neue“ Halle endlich barrierefrei für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer.

 

Da die Pläne im Groben bereits in der letzten öffentlichen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vorgestellt wurden, konnten die Großenritter Vertreter dem Ortsvereinsvorstand in der jüngsten Vorstandssitzung weitere Details nennen:

Die Bauarbeiten kommen einer Kernsanierung sehr nahe. Die Waschbeton-Fassade bleibt im Wesentlichen erhalten. Die Glasbausteine werden aber durch eine zeitgemäße Pfosten-Riegel-Glasfassade ersetzt. Fenster und Türen werden ausgetauscht. Dachflächen werden „runderneuert“, können aus statischen Gründen nicht mit einer PV-Anlage ergänzt werden. Eine ausgeklügelte Akustikdecke mit integrierten Deckenheizstrahlplatten sorgt für ein wesentlich verbessertes Raumklima. Beheizt wird die Haller weiterhin über die moderne Pelletheizzentrale der Schule. Ein Anschluss an die Fernwärme ist wegen der Entfernung zum nächstmöglichen Anschlusspunkt nicht wirtschaftlich. Die Gesamtkosten werden bei rund 4 Mio. Euro liegen, von denen 60% der Kreis als Schulträger und 40% die Stadt Baunatal tragen. Ein Großteil wir über einen staatlichen Investitionszuschuss ersetzt werden.

 

Das mit der Stadt abgestimmte Raumkonzept sieht eine Deckelung für Veranstaltungen auf 500 Besucher auf den Tribünen und bis zu 100 Personen auf der Sportfläche vor. Solche Veranstaltungen sollen aber die Ausnahme bleiben.

Die Toiletten werden erweitert und er Mehrzweckraum mit Stäbchenparkettbelag für das Tanzen optimiert. Vor allem die GCG dürfte sich über mögliche Alternativen zur Kulturhalle freuen.

 

Auch die SPD freut sich mit Schülern und Sportlern über die Aufwertung der zu Großenritte zählenden Sporthalle.