21.06.2019 in Ortsverein

Bericht zur SPD-Fronleichnamsfahrt 2019

 
50 Teilnehmer genießen das Picknick-Frühstück

SPD-Großenritte besuchte Leipzig

Auch die 38. Auflage der traditionellen Fronleichnamsfahrt des SPD-Ortsvereins Großenritte war wieder ein voller Erfolg! Darüber waren sich alle Teilnehmer einig.

 

Dieses Jahr war die sächsische Stadt Leipzig das Ziel. Schon immer ein beliebtes Kurzreiseziel, war die Stadt jetzt auf "Westbesucher" eingestellt, da Fronleichnam in Sachsen kein Feiertag ist.

 

Dank der professionellen Vorbereitung durch Karl-Hermann Herbst und Helmut Koch wieder eine problemlose und gelungene Fahrt. Schließlich war alles wie gewohnt von beiden bis ins kleinste vorbereitet.

 

Die Anreise

Zu Beginn versuchte das Wetter die Stimmung etwas zu trüben. Ein wolkenverhangener Himmel mit leichtem Niesel begleitete unsere Abfahrt. An Bord des Reisebusses von Scherb Reisen gab es viel Gelegenheit für Gespräche und den Austausch von Erinnerungen.

 

Busfahrer Jochen, für die meisten bereits ein alter Bekannter aus den vorherigen Fronleichnamsfahrten, wusste eine Menge interessanter Dinge zu Leipzig und den durchfahrenen Landschaften zu berichten. Auf diese Weise wurde der Ausflug schon fast zu einer Bildungsreise.

 

Durch das Eichsfeld ging es zum ersten Halt mit gemeinsamem Picknick-Frühstück. Statt Eichsfelder Wurst gab es die gute Ahle Wurst, natürlich wie die Brötchen in Großenritte hergestellt. Kaffee und Käse wurden zwar nicht in Großenritte produziert, aber dort gekauft. Qualität aus Baunatal-Großenritte, da weiß man, was man hat.

 

Nachdem wir uns so gestärkt hatten, ging es auf direktem Weg nach Leipzig. Die Stadt hatte sich extra schön gemacht. Strahlender Sonnenschein empfing und begleitete uns. Erst als es Zeit zur Heimfahrt wurde, zogen Wolken auf.

 

Der Aufenthalt in Leipzig

Je nach Interesse und Temperament ging es beim Aufenthalt in Leipzig darum, möglichst viele der zentral gelegenen Sehenswürdigkeiten zu sehen, oder wenige davon möglich intensiv. Sehenswürdigkeiten gibt es zuhauf:

  • Das alte und das neue Rathaus,
  • Der aus Goethes Faust bekannte Auerbachs Keller,
  • Die Alte Handelsbörse,
  • Die Mädlers Passage,
  • Das Bundesverwaltungsgericht,
  • Das Gewandhaus und
  • Viele, viele Kirchen, von denen die Thomas- und die Nikolaikirche die bekanntesten sind.

Man kann sie gar nicht alle aufzählen…..

 

Einige setzen sich auch in die vorbildlichen öffentlichen Verkehrsmittel, um das Stasi-Museum im Runden Eck, das Schillerhaus, den Zoo, den MDR-Mediapark, wo die beliebte Serie "In aller Freundschaft" gedreht wird, oder das Völkerschlachtdenkmal zu besuchen. Nach etwas mehr als drei Stunden galt es dann Abschied von Leipzig zu nehmen. Zurück im Bus gab es daher viel neuen Gesprächsstoff.

 

Die Heimfahrt und das Abendessen

Eine spannende Frage gab es dann auch auf der Heimfahrt: Würden Karl-Hermann und Helmut es schaffen, zum im geringen Fahrpreis enthaltenen Abendessen wieder eine gastronomische Perle zu finden. Nach den Geheimtipps der Vorjahre (Kloppers Brauhaus in  Sontra-Oberulfen und die Alte Schmiede in Alsfeld-Eudorf) waren die Erwartungen schon etwas hochgeschraubt. Spätestens um 19 Uhr war es klar: Sie hatten es wieder geschafft! Wer ein Freund gut gekochter deutscher Traditionsgerichte ist und auch keine Angst vor XXL-Portionen zum XS-Preis hat,  ist beim Landgasthof "Zum Krug" in Hann-Münden, Ortsteil Lippoldshausen gut aufgehoben. Wenn das Gericht auch nur halb so gut ist wie mein Champignon-Schnitzel, lohnt sich auch ein weiterer Weg!

 

Einen Wermutstropfen gab es dann aber zum Schluss leider doch noch. Schon während des Abendessens konnte der Himmel über dem Wesertal das Wasser nicht mehr halten. Dem strömenden Regen fiel dann das ebenso obligatorische wie traditionelle abschließende Gruppenbild zum Opfer. So fuhren wir die letzten Kilometer im Regen zurück nach Großenritte, wo sich der Himmel wohl über unsere Heimkehr so freute, dass wir trocken und versöhnlicher Abendsonne beschienen wieder nach Hause kamen.

 

Der Ausblick

Auch 2020 wird wieder einen Fronleichnams-Feiertag haben. Es wird sich also lohnen, in den Wochen davor auf die Ankündigungen der SPD-Großenritte auf dieser Homepage oder in den Baunataler Nachrichten zu achten.

07.06.2019 in Ortsverein

Nicht vergessen: Abfahr nach Leipzig am Donnerstag, 20. Juni um 7 Uhr an der Alten Schule!

 
Der große Musiker in Überlebensgröße erwartet uns.

Unsere traditionelle Fronleichnamsfahrt in die sächsische Landeshauptstadt Leipzig beginnt

am Donnerstag, dem 20. Juni 2019, um 7:00 Uhr, an der „Alten Schule“ im Grünen Weg.

Hier noch einmal der Reiseverlauf zum Anschauen und Ausdrucken:

Die Route führt über die Autobahn A 7 bis zum Autobahndreieck Drammetal, dort biegen wir nach Osten auf die A 38 ab. Bei Friedland erreichen wir den niedersächsischen Teil des Eichsfeldes, dieser setzt sich im thüringischen fort. Die Strecke bietet rechts und links ständig neue weite Ausblicke. Wir passieren das Heilbad Heiligenstadt und erreichen bei Nordhausen die südlichen Ausläufer des Harzes. Wenige Kilometer später liegt südlich der Naturpark Kyffhäuser. Bei Kelbra befindet sich das Kyffhäuserdenkmal. Es ist vom Bus aus gut sichtbar.

Nachdem wir an Sangerhausen, unserer Baunataler Partnerstadt, vorbei gefahren sind, ist an der Raststätte Rohnetal-Süd Frühstückspause.

Nach einem guten Frühstück geht die Fahrt weiter Richtung Halle an der Saale mit Ziel Leipzig.

Nach verlassen der Autobahn durchfahren wir die Leipziger Stadtteile Connewitz und Südvorstadt. Die Einfallstraße zum Zentrum ist beiderseits gesäumt von zahlreichen stattlichen Häuserzeilen, oftmals aus der Gründerzeit.

Im Zentrum von Leipzig gibt es viel Sehenswertes. Beispielhaft seien genannt das Alte Rathaus am Markt, das Gewandhaus, die Oper und die evangelisch-lutherische Nikolaikirche. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Museen.

Empfehlenswert die ehemalige Bezirksverwaltung der Staatssicherheit, heute Sitz der Gedenkstätte Museum in der “Runden Ecke“.

Nach ausreichend Zeit für eigene Erkundungen werden wir Leipzig am Nachmittag verlassen.

Im Landgasthaus „Zum Krug“ in Hann.-Münden, OT Lippoldshausen, werden wir zum Abendessen erwartet.

Haben alle gut gegessen und getrunken, heißt es auf zur letzten Etappe der Rückreise. Am Abend werden wir dann Baunatal erreichen.

Der Fahrpreis in Höhe von 40 Euro pro Person wird im Bus erhoben. Genügend Kleingeld bitte einstecken!

Er beinhaltet die Busfahrt, das Frühstück mit einem Getränk nach Wahl sowie das Abendessen.

Wenn Sei in letzter Minute absagen müssen oder noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Karl-Hermann Herbst,

Telefon 05601 / 8 64 42.

Unter der gleichen Telefonnummer können Sie sich auch noch als Nachrücker für LAst-Minute-Absagen registrieren lassen.

Allen Teilnehmer wünschen wir eine gute Reise und einen angenehmen Aufenthalt in der Bach-Stadt Leipzig!

27.05.2019 in Ortsverein

Für 40 Euro mit der SPD Großenritte nach Leipzig

 
Johann Sebiastian Bach Statue in Leipzig

Starke Nachfrage - Rechtzeitig anmelden und reservieren

Für den eingesetzten Reisebus liegen schon viele Anmeldungen vor. Die verbeibenden Plätze werden bald vergeben sein. SPD-Mitglieder und ihre Angehörigen solten sich daher bald bei Karl-Hermann Herbst unter der Telefonnummer 05601 / 8 64 42 anmelden!

 

Reisepreis bei 40 Euro pro Person festgesetzt

Die SPD Großenritte ist bekannt dafür, dass sie scharf und sparsam kalkulieren kann. Deswegen wurde der Preis für die Teilnehmer auf unglaubliche 40 Euro pro Person festgesetzt. Denken Sie daran, dass der Reisepreis neben der Busfahrt auch ein gemeinsames Frühstück und ein gutes Abendessen enthält! Reiseveranstalter sind froh, dass wir uns nur auf unsere tradionellen Fronleichnamsfahrten beschränken.

27.05.2019 in Ortsverein

Das ist der neue Ortsvereinsvorstand im Bild

 
Gruppenbild vor der Alten Schule

Der Vorstand des SPD Ortsvereins setzt sich zusammen aus:

Vorsitzender: Karl-Hermann Herbst

Stellvertreter: Martin Hühne

Kassiererin: Nicole Nicola

Schriftführer: Arnold Dittmar (Stellvertreter: Sebastian Milas)

Beisitzer: Anette Milas, Maritta Bachmann, Heinz Bachmann, Nicola Capozzolo, Reiner Heine, Andreas Nicola, Robert Szeltner, Inel Marz und Beate Theis

Seniorenbeauftragter: Hermann Herwig

 

Auf dem Bild von links nach rechts:

1. Reihe: Hermann Herwig, Arnold Dittmar, Andreas Nicola, Martin Hühne. Karl-Hermann Herbst
2. Reihe: Nicole Nicola, Inel Marz, Maritta Bachmann, Beate Theis
3. Reihe: Nicola Capozzolo, Robert Szeltner, Sebatian Milas, Heinz Bchmann, Anette Milas, Reiner Heine

13.05.2019 in Ortsverein

Sitzung des Ortsvereinsvorstandes

 

Der neu firmierte Ortsvereinsvorstand trifft sich zu seiner ersten Sitzung am

Donnerstag, 23. Mai 2019
um 19 Uhr

im Dorfgemeinschhaftshaus "Alte Schule", Grüner Weg

Die Tagesordnung wird den Vorstandsmitglieders per Email zugehen.