13.06.2018 in Kommunalpolitik

Stadtverordnete suchen nach Lösung für die Kreuzung Niedensteiner und Besser Straße

 
So soll die Kreuzung später aussehen

Kreischende Bremsen schreckten die Anwohner der Kreuzung Niedensteiner Straße mit Besser Straße regelmäßig auf. Kreidestriche und Scherben der Autobeleuchtung legten Zeugnis ab, dass es für eine Reaktion mehrmals bereits zu spät war. Vor allem 2014 und 2015 ereigneten sich auf der Kreuzung schwere Unfälle mit Personenschäden. Selbst wenn die registrierten Unfälle zurückgegangen sind, ganz unproblematisch ist die Kreuzung bei Weitem nicht. Die Stadtverordneten, allen voran die Großenritter Stadtverordneten der SPD suchen daher nach einer tragbaren und zuverlässigen Dauerlösung.

03.06.2018 in Ortsverein

Fotoalbum Fronleichnamsfahrt 2018 (Koblenz)

 

Zum Fotoalbum klicken Sie hier:

Fronleichnamsfahrt 2018

Fronleichnamsfahrt 2018

03.06.2018 in Ortsverein

Koblenz-Ausflug der SPD Großenritte war eine gelungene Veranstaltung

 
Gruppenbild nach dem Abendessen

Traditionell fährt die SPD Großenritte an Fronleichnam in eines der angrenzenden Bundesländer. Ziel 2018 war die Stadt Koblenz im Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Diese gehört zu den ältesten Städten in Deutschland und ist malerisch am Zusammenfluss von Mosel und Rhein gelegen. Reich an vielen Sehenswürdigkeiten ist sie immer einen Ausflug wert. Die Ankündigung des Reiseziels löste daher eine breite Vorfreude aus.

Mit einem Bus des Unternehmens Scherb Reisen (Slogan: Mehr als hin und weg) ging die Fahrt ab 7 Uhr über die Autobahn bis Borken und durch die Schwalm Richtung Wetzlar zur Stadt Braunfels. Unterhalb des Schlosses Braunfels wurde das gemeinsame Frühstück als Picknick eingenommen. Dermaßen gestärkt ging es direkt weiter nach Koblenz.

Zunächst erkundeten die Reiseteilnehmer per Fuß die Gegend rund um das Deutsche Eck mit dem Reiterstandbild Kaiser Wilhelm I und Teile der Altstadt. Das wunderschöne Wetter lud auch dazu ein, einfach am Ufer von Rhein oder Mosel Platz zu nehmen und dem Schiffsbetrieb zuzuschauen.

Kurz nach 14 Uhr legte das Ausflugschiff „Deutsches Eck“ mit der SPD Großenritte an Bord zu einer großen Burgenrundfahrt ab. Zunächst ging die Fahrt ein Stück rheinabwärts entlang der Festung Ehrenbreitstein und bis zur Einmündung der Mosel. Am Deutschen Eck drehte das Schiff mitten auf dem Rhein und weiter ging die Fahrt rheinaufwärts entlang der Koblenzer Rheinanlagen der weiteren Sehenswürdigkeiten Schloss Stolzenfels, Burg Lahneck, Rhenser Königsstuhl. In Höhe von Braubach mit der Marksburg drehte das Schiff erneut um und kehrte zum Anleger nach Koblenz zurück.

Dort wartete bereits der Bus zur Heimfahrt. Über die Autobahn bis Frankfurt ging es dann weiter auf der A7 bis Alsfeld, wo schon im Restaurant „Zur Schmiede“ in Alsfeld-Eudorf ein reichhaltiges und ausgezeichnetes Abendessen auf uns wartete. Später ging es auf direktem Weg zurück nach Großenritte.

Für die reibungslose Organisation dankt der Ortsvereinsvorstand dessen Vorsitzendem Karl-Hermann Herbst und Helmut Koch, welche die Reiseroute bis ins Kleinste erneut perfekt vorbereitet hatten.

03.06.2018 in Ortsverein

Koblenz-Fahrt: Ein unsichtbarer Teilnehmer war immer dabei

 

 

Außer den Mitgliedern und Familienangehörigen der SPD Großenritte war ein weiterer Teilnehmer in Gedanken immer dabei:

Der kürzlich plötzlich verstorbene Bürgermeister Manfred Schaub war allgegenwärtig. In vielen Gesprächen wurden seine Verdienste um die Entwicklung des Stadteils Großenritte und das Zusammenwachsen der sieben früher eigenständigen und teilweise auch konkurrierenden Dörfer zur homogenen Stadt Baunatal gewürdigt. Er wurde schon schmerzlich vermisst.

Auch eine Absage des Ausfluges nach Koblenz stand im Raum. Da aber bereits alles gebucht war, fand die Fahrt dennoch statt. „Manni“ hätte das verstanden.

Die SPD Großenritte wird im allzeit ein ehrendes Angedenken wahren.

21.05.2018 in Kommunalpolitik

Bürgermeister Manfred Schaub im Alter von 60 Jahren überraschend verstorben

 

Fassungslos und tief geschockt erfahren wir vom überraschenden Tod unseres Bürgermeisters Manfred Schaub, der am Pfingstsonntag im Alter von 60 Jahren überraschend verstorben ist.

Manfred Schaub hat die Stadt Baunatal maßgeblich geprägt. Mit ihm verlieren wir einen engagierten und sozial eingestellten Gestalter des städtischen Miteinanders und einen guten Freund. Für die Bürger hatte er immer ein offenes Ohr und ohne ihn wären wir in Baunatal nicht dort, wo wir heute stehen. Und dabei hatte er noch viel vor!

Unsere Gedanken gelten seiner Familien und seinen Eltern! Wir vermissen ihn schon jetzt.