05.12.2022 in Allgemein

Einladung zur Vorstandssitzung am 8.12.22

 

Die nächste Sitzung des Ortsvereinsvorstandes findet statt

am Donnerstag, den 08.12.2022 um 19:00 Uhr,
in der Alte Schule, Grüner Weg 31A, Baunatal-Großenritte

Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Schwerpunktthema: Gesundheit, Fitness, Sport. Gast Claus Umbach
3. Rückblick / Veranstaltungen
4. Aktuelles
5. Vorschau / Planungen
6. Verschiedenes

Gesundheit ist für uns alle das höchste Gut. Normalerweise nehmen wir sie als selbstverständlich an, bis sich Anzeichen für eine Krankheit oder ein dauerhaftes Leiden einstellen. Dann sind wir auf professionelle Unterstützung angewiesen. Zum Glück macht die Medizin beachtliche Fortschritte und vielen Krankheiten konnte der Schrecken genommen werden.

Wir Großenritter haben mit dem Medizinischen Versorgungszentrum eine einzigartige Infrastruktur in unmittelbarer Nähe. Fachärzte, Kardiologie, Othopädische Klinik, Othopädietechnik, Apotheke, Krankengymnastik, Medizinische Massagen und vieles mehr sind in fußläufiger Entfernung zu erreichen.

Wirklich einzigartig ist eine Hochschule für Medizin, die Deutsche Berufsakademie für Sport und Gesundheit. Hier wird der Grundstock für neue medizinische Fortschritte gelegt. Diese Universität, deren Geschäftsführender Direktor der Großenritter Claus Umbach ist, ist vielen von der Erstellung des Sportstättenplans der Stadt Baunatal bekannt, an der Claus Umbach und der Wissenschaftler Prof. Dr. phil. habil. Kuno Hottenrott maßgeblich beteiligt waren.

Der Ortsverein Großenritte ist daher stolz darauf, dass Claus Umbach unsere Einladung zu einem Informationsgespräch angenommen hat und noch weitere Spezialisten mitbringen möchte. Kompetentere Gesprächspartner zum Komplex Gesundheit werden schwer zu finden sein. Daher laden wir alle Mitglieder der Baunataler Großenritte ein, an diesem Tagesordnungspunkt unser Gast zu sein.

29.11.2022 in Allgemein

Nachgang zum Stadtteilrundgang: Gänsefeldstraße wird Einbahnstraße

 

Beim Stadtteilrundgang am 9.8.22 wurden SPD-Ortsvereinsvorstand und Bürgermeisterin Manuela Strube an der Ecke Gänsefeldstraße und Heimbachweg auf massive Probleme angesprochen. Da die Gänsefeldstraße zwischen Asternweg und Heimbachweg manchmal durchgehend von parkenden Autos zugestellt ist, kamen Anwohner nicht mehr aus ihren gegenüber liegenden Einfahrten. Da die Straße an dieser Stelle einen Knick macht, kam es zu mehreren Beinahezusammenstößen mit Verkehr aus Richtung Kulturhalle, wenn Autofahrer aus ihren Garagen wollten und dabei rangieren mussten und erst sehr spät zu erkennen waren. An dieser Stelle stehen sich ebenfalls Fahrzeuge aus beiden Richtungen gegenüber und müssen sich einigen, wer von ihnen rückwärts bis zur nächsten Parklücke fahren muss.

Neben einer Forderung nach einem Parkverbot in diesem Abschnitt fiel auch das Stichwort Einbahnstraße. Manuela Strube verschaffte sich ein Bild und versprach, mit ihren Fachbereichen nach möglichen Lösungen zu suchen.

Auf Nachfrage erfuhr der Ortsvereinsvorstand, dass ein Parkverbot kaum zu verwirklichen sei, aber eine Einbahnstraße geprüft und für eine geeignete Lösung gehalten wurde. Allerdings war man unsicher, ob dies den Anwohnern reicht. Der Ortsvereinsvorstand bot an, mit den Anwohnern der Gänsefeldstraße zu sprechen und dies abzuklären.

Diese Hausbesuche fanden nachmittags am 29.10. statt. In vier Häusern des oberen Bereiches wurde niemand angetroffen. Bei allen anderen konnte mit mindestens einer kompetenten Person gesprochen werden. Bis auf eine Person waren alle bereit, den Umweg einer Einbahnstraße zu akzeptieren, da sie selbst die angesprochenen Probleme miterlebt hatten. Von den Schwierigkeiten mit dem Fahren in und aus den Grundstücken konnten wir uns selbst überzeugen. Deshalb sollten die Grundstückseigentümer nicht allein gelassen werden.

Das Ergebnis dieser Haus-zu-Haus-Befragung haben wir an die Stadtverwaltung übermittelt. Dabei haben wir auf die Notwendigkeit der Zusatzlösung für Ausfahrten im unteren Bereich hingewiesen. Diese Lösung könnte das einseitige Parken auf der linken Seite sein.

Beim Asternweg sollte aber alles beim Alten bleiben. Inzwischen ist das Einrichten einer Einbahnstraße angeordnet. Natürlich bringt diese Maßnahme Umwege für Fahrten in Richtung Ortsmitte mit sich. Der SPD-Ortsverein bedankt sich daher beim oberen Teil der Gänsefeldstraße für die Solidarität mit ihren östlichen Nachbarn. Dafür werden auch sie mit einer Halbierung des Durchgangsverkehrs belohnt.

Die Großenritter SPD dankt unserer Bürgermeisterin für das rasche Aufgreifen beim Stadtteilrundgang an sie herangetragener örtlicher Probleme. Andere Bürger sollten sich dadurch ermutigt fühlen, kommende Stadtteilrundgänge zu nutzen, auch wenn sie nicht Mitglied der SPD sind.

17.11.2022 in Allgemein

Kurzweilig und informativ: Seniorennachmittag begeisterte

 
Seniorennachmittag Nov22 - Sicher Mobil

Die SPD Großenritte hatte zu einem Seniorennachmittag mit einer Präsentation zum Thema „Sicher mobil“, einem Programm für ältere Menschen im Straßenverkehr eingeladen. Die vom Polizeipräsidium geprüften Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren Gaby Wilke und Hannelore Leibold stehen sonst im Zentrum Rembrandstraße für Fragen zu Sicherheit, Wohnen und Mobilität zur Verfügung. Im Rahmen eines ehrenamtlichen Teams arbeiten sie eng mit der Polizei zusammen und versuchen ältere Baunataler für mögliche Gefahren im Alltag zu sensibilisieren und sie dabei weitestgehend gefahrlos aktiv und mobil am Leben in der Gemeinschaft teilnehmen zu lassen.

Beim außerordentlich gut besuchten Seniorennachmittag des SPD-Ortsvereins Großenritte präsentierten Frau Wilke und Frau Leibold wesentliche Inhalte des Bausteins „Sicher mobil“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates. Gut verständlich, im Dialog und mit Spielszenarios aufgelockert konnten sie Informationen vermitteln, die man wahrscheinlich schon mal irgendwo gelesen hat, die aber durch die Form der Präsentation erlebbar waren und daher wohl länger im Gedächtnis haften werden.

Welche Apps man auf seinem Handy haben sollte, damit man im Notfall sich selbst und anderen helfen kann, wie man mit dem eigenen oder einem fremden Handy einen Notruf absetzen und dabei den Standort mitsenden kann, wie man sich verhält, wenn man einmal bei zunehmender Dämmerung unterwegs ist und wie man sich verhält, wenn man befürchten muss, Opfer eines Überfalls zu werden…. Es wurden sehr viele verschiedene Themen so kurzweilig untergebracht, dass das Ende der knapp einstündigen Präsentation völlig überraschend kam. Bei Kaffee und Kuchen war danach noch ausreichend Gelegenheit, die Beratung durch einzelne Fragen im Gespräch zu vertiefen. Diese Gelegenheit wurde gern und ausgiebig genutzt.

Die Damen boten an, für weitere Themen zurückzukommen, ein Angebot, welches die Veranstalter gerne annahmen.

Der nächste Seniorennachmittag des SPD-Ortsvereins ist für Montag, den 12. Dezember 2022 geplant. Udo Rodenberg, ehemaliger Geschäftsführer Kundenservice der E.ON Energie Dialog GmbH der  wird zum Thema „Energie – kommen wir gut durch den Winter oder frieren wir im Dunkeln“ sprechen.

09.11.2022 in Allgemein

Telefonsprechstunde: Wir hören Ihnen zu!

 
Einladung zum Kümmertelefon

Bei der letzten Sprechstunde der Ortsvereinsvorsitzenden Dagmar Leise und Robert Szeltner am Kümmertelefon der SPD Großenritte ging es um verschiedene Thremen, die Bürger aus Großenritte beschäftigten:

Verkehrsplanung
Mängel an Straßen und Gehwegen
Zugemüllte Altglascontainer

Wir konnten in den meisten Fällen helfen, die Probleme an die richtigen Stellen heranzuleiten und oftmals auch kurzfristige Abhilfe erreichen. Doch auch wertvolle Ideen für eine Verbesserung im städtischen Miteinander konnten wir entgegennehmen.

Grund genug, die Sprechstunde am Kümmertelefon der SPD Großenritte fortzusetzen. Daher sind wir am Donnerstag, 17. November 2022 zwischen 18 und 19 Uhr wieder für Sie da. Rufen Sie uns unter 0176-8456 1955 an.

Doch auch über das Kontaktformular auf unserer Homepage www.spd-grossenritte.de oder durch persönliche Ansprache stehen wir Ihnen Rede und Antwort. 

04.11.2022 in Allgemein

Einladung zum Seniorennachmittag mit Vortrag

 
Lebensfreude im Alter erhalten

Im Alter lassen Sehkraft und Gehör in der Regel nach. Dazu kommen häufig auch noch Störungen des Gleichgewichtssinnes und eine Verschlechterung der Reaktion auf unerwartete Ereignisse. Damit die sichere Teilnahme am täglichen Leben und am Verkehr nicht darunter leidet, sollten Senioren ein paar Dinge kennen und beachten.

Das Programm „Sicher und Mobil für Senioren 65 plus" mit Gaby Wilke, Sicherheitsberaterin für den Bereich Baunatal/Schauenburg im Verkehrssicherheitsrat wird dazu wertvolle Hinweise und Tipps geben.

Zu diesem Zweck laden wir zu einem Seniorennachmittag mit Gaby Wilke

am Montag, 14. November 2022, ab 14 Uhr‘
in den Saal des Dorfgemeinschaftshauses „Alte Schule“
Grüner Weg 31A, Baunatal-Großenritte

ein.

Der Inhalt ihres Vortrages wird sein: Sicheres Bewegen auf Wegen, Straßen und Treppen, sowie im täglichen Verkehr. Sie wird uns näher bringen, wie wir uns unterwegs verhalten sollten und was wir beachten müssen.

Frau Wilke hat bei der Arbeitsgemeinschaft 60 plus und bei der Ortsgruppe Großenritte der Arbeiterwohlfahrt bereits andere Teilaspekte des Bausteinprogramms „Sicher und Mobil“ vorgestellt und dabei großes Interesse erfahren. Dieser Vortrag rundet diese Reihe ab.

Jeder ist bei dieser Veranstaltung willkommen, nicht nur Mitglieder der SPD Großenritte und nicht nur Senioren ab dem 65 Lebensjahr.

Wie immer wird Kaffee und Kuchen serviert. Wie immer muss aber jeder Teilnehmer sein eigenes Kaffeegedeck (Tasse und Teller) mitbringen.